TOP

Manipulationsnachweis Tag

Das Thema Schönheit hat über die Jahrhunderte und in den verschiedenen Kulturen schon immer eine große Rolle gespielt. Heute ist die Frage nach der eigenen Schönheit aktueller denn je und wird durch die Macht der Bilder und der sozialen Medien

Sirene, Blaulicht, am Himmel kreist ein Rettungshubschrauber: Wenn ein Unfall passiert und Menschenleben in Gefahr sind, müssen die Verunglückten sofort medizinisch versorgt werden. Für Ersthelfer, Rettungssanitäter und Notfallärzte im Krankenhaus bedeutet das, binnen Sekunden zu entscheiden und zu handeln. Vor

Schreiner MediPharm brachte im Herbst 2019 mit „Cap-Lock“ einen innovativen Erstöffnungsnachweis für vorgefüllte Spritzen auf den Markt. Ein knappes Jahr später folgte eine Produktweiterentwicklung: Auf Kappenhöhe wurde ein RFID-Inlay in das Label integriert und so ein automatisiertes Supply Chain Management

Die Digitalisierung in Krankenhäusern hält weiter Einzug. Um sie voranzutreiben, sind Produktlösungen mit integrierter RFID-Technologie gefragt. Mit einer Produktweiterentwicklung unterstützt Schreiner MediPharm diesen Trend: Der Pharmalabel-Spezialist hat sein Cap-Lock – das Spezial-Label zum Manipulationsnachweis für vorgefüllte Spritzen – mit einem RFID-Inlay ausgestattet.

1988 gab es den ersten Kontakt der Schreiner Group zu einem Pharmaunternehmen. Entwickelt wurde das weltweit neuartige Pharma-Tac, ein Hänger-Label für Infusionsflaschen. Ab diesem Zeitpunkt spezialisierte sich das Unternehmen auf die Belange der Pharmaindustrie – und gründete hierfür einen eigenen

Patienten mit lebensbedrohlichen Allergien tragen stets einen rettenden Begleiter bei sich: Einen Adrenalin-Autoinjektor, mit dem sie sich bei einem drohenden anaphylaktischen Schock sofort eine Injektion verabreichen und damit einer allergischen Reaktion entgegenwirken können. Für das Notfallmedikament Epinephrin von TEVA hat