TOP
Das in das Nadelschutzsystem integrierte Sicherheitssiegel zeigt die Erstöffnung der vorgefüllten Spritze zuverlässig an und schützt damit ihre Integrität.

Doppelt sicher: Nadelschutzsystem Needle-Trap plus Erstöffnungsanzeige

SCHREINER MEDIPHARM

Doppelt sicher: Nadelschutzsystem Needle-Trap plus Erstöffnungsanzeige

Über 1,2 Milliarden Stück produziert und mit neun internationalen Preisen ausgezeichnet – das ist die Erfolgsgeschichte des Nadelschutzsystems Needle-Trap von Schreiner MediPharm seit seiner Markteinführung in 2009. Nun wurde das Etikett mit integriertem Nadelfänger zum Schutz vor Nadelstichverletzungen um ein neues Feature ergänzt: Ein Sicherheitssiegel zeigt zuverlässig an, ob die Spritze bereits geöffnet wurde. Eine clevere Kombination von Nadel- und Produktschutz, die dem Anwender doppelte Sicherheit bietet und die für den Pharmahersteller wichtige Integrität der vorgefüllten Spritze schützt.

Eine sichere Supply Chain und die Integrität von Arzneimittelverpackungen sind für Pharmahersteller essenziell. Regularien wie die EU-Direktive zum Fälschungsschutz unterstützen dies, richten sich aber nur an Sekundärverpackungen. Bei Primärcontainern braucht es dagegen speziellere Lösungen zum Manipulations- und Erstöffnungsnachweis. Needle-Trap stellt aufgrund des integrierten Plastikfängers besondere Herausforderungen an eine Erstöffnungsindikation. Dabei müssen die problemlose Verarbeitung des Labels auf Spendeanlagen in der Pharmaherstellung und die einfache Nutzung für den Anwender berücksichtigt werden.

Needle-Trap mit Erstöffnungsindikation ist eine clevere Kombi von Nadel- und Produktschutz.

Leichte Prozessintegration – sichere Anwendung

Entwickelt wurde ein in das Nadelschutzetikett integriertes Verschlusssiegel, dessen Lasche auf der Spritzenkappe endet. Vor der Injektion wird der Nadelschutzfänger wie gehabt zur Seite geklappt. Beim Abziehen der Kappe wird das Erstöffnungssiegel automatisch durch eine Perforation ausgelöst. Sicherheitsstanzungen verhindern zudem ein unbemerktes Entfernen des Siegels. Zusätzlich können offene Authentifizierungsmerkmale, zum Beispiel eine Guilloche, oder verborgene Sicherheitsmerkmale zur Echtheitsprüfung ergänzt werden. Der Pharmahersteller erhält eine multifunktionale sowie kosteneffiziente Lösung, die sich leicht in bestehende Produktionsprozesse einbinden lässt und die Produkt- und Patientensicherheit erhöht. Dabei kann das integrierte Siegel sogar die Blisterverpackung zum Schutz der Integrität auf Unit Level ersetzen. Das medizinische Personal profitiert von dem effizienten und sicheren Nadelschutz sowie von einer komfortablen Erstöffnungsindikation, die irreversibel und auf den ersten Blick erkennbar ist.

Das in das Nadelschutzsystem integrierte Sicherheitssiegel zeigt die Erstöffnung der vorgefüllten Spritze zuverlässig an und schützt damit ihre Integrität.
Das in das Nadelschutzsystem integrierte Sicherheitssiegel zeigt die Erstöffnung der vorgefüllten Spritze zuverlässig an und schützt damit ihre Integrität.

Fakten zu Needle-Trap

Needle-Trap ist das weltweit einzige Nadelschutzsystem auf Etikettenbasis. Es erfüllt die Anforderungen der EU-Direktive 2010/32/EU und der DIN EN ISO 23908 zum Schutz vor spitzen Instrumenten sowie der US-amerikanischen NIOSH-Vorgaben an sichere Instrumente. Zudem verfügt Needle-Trap über eine 510(k) Pre-Market Notification der U.S. Food and Drug Administration (FDA) zur Vermarktung in den USA. Das Nadelschutzetikett lässt sich leicht in bestehende Produktionsprozesse bei der Pharmaherstellung integrieren und erfordert nur minimale Änderungen an den Applikationsanlagen. Es benötigt keine Anpassungen der Sekundärverpackung, braucht wenig Platz während Transport, Lagerung und Entsorgung und ist somit besonders nachhaltig im Vergleich zu herkömmlichen Nadelschutzsystemen.