TOP

Schreiner MediPharm

1988 gab es den ersten Kontakt der Schreiner Group zu einem Pharmaunternehmen. Entwickelt wurde das weltweit neuartige Pharma-Tac, ein Hänger-Label für Infusionsflaschen. Ab diesem Zeitpunkt spezialisierte sich das Unternehmen auf die Belange der Pharmaindustrie – und gründete hierfür einen eigenen

Diabetes ist eine der am rasantesten wachsenden Volkskrankheiten des 21. Jahrhunderts. Viele Diabetespatienten sind lebenslang auf Insulin angewiesen, das sie sich über Insulinpumpen, -spritzen oder -pens zuführen müssen. Für Insulin und andere Multi-Dose-Therapien bietet die Firma Ypsomed den UnoPen™

Mit in Etiketten integrierter RFID-Technologie können Produkte oder Arzneimittel gemäß dem Schlüssel-Schloss-Prinzip eindeutig identifiziert, rückverfolgt und authentifiziert werden. Klassische RFID-/NFC-Lösungen sind jedoch eher für höherpreisige Anwendungen interessant. Um smarte Pharma-Labels künftig auch für kostengünstige Medikamente und hohe Stückzahlen anbieten zu

Patienten mit lebensbedrohlichen Allergien tragen stets einen rettenden Begleiter bei sich: Einen Adrenalin-Autoinjektor, mit dem sie sich bei einem drohenden anaphylaktischen Schock sofort eine Injektion verabreichen und damit einer allergischen Reaktion entgegenwirken können. Für das Notfallmedikament Epinephrin von TEVA hat

Internet of Things und smarte Anwendungen: Der Digitalisierungstrend gewinnt im Gesundheitswesen weiter an Bedeutung. Mit RFID-Labels ausgestattete pharmazeutische Produkte und Medizintechnikgeräte werden zu „smarten Devices“, die Prozesse optimieren und mehr Anwenderkomfort und -sicherheit bieten. Voraussetzung dafür ist, dass die RFID-Labels